Flossen FAQ - Wichtige Informationen auf einen Blick!


Geballtes Flossenwissen auf einen Blick!


1. Warum haben die Flossen ca. 7 Wochen Lieferzeit?
Jede Flosse wird in aufwändiger Handarbeit hergestellt. Aufgrund der Komplexität des Produktionsprozesses und unserem Anspruch an qualitativ hochwertige Produkte haben wir hier keinen Einfluss auf die angegebene Produktionszeit. 

Hinweis bei Bestellungen vor Feiertagen: Vor allem um Weihnachten/Neujahr und Ostern kann sich die Lieferzeit nochmals um 1-2 Wochen verlängern, da hier die Produktion geschlossen ist.


Um eine schnellere Abwicklung für Sie und andere Kunden zu garantieren bitten wir Sie, auf Rückfragen was die Lieferzeit betrifft zu verzichten. Sollten Sie innerhalb von 7 Wochen keine Versandinfo von uns erhalten melden Sie sich Bitte bei uns. Vielen Dank für Ihr Verständnis.   
 
2. Wie verlängere ich die Lebensdauer meiner Flosse?
Die Flossen sollten nach dem Gebrauch immer mit Frischwasser abgespült werden. (Kein Chlor- oder Salzwasser und auch keine Seifen). Die Lagerung sollte am besten in dunklen Räumen oder in lichtgeschützten Taschen erfolgen (verlängert die Lebensdauer der Gummiteile). Bei mehrmonatigen Trainingspausen wäre es vorteilhaft die Gummiteile mit Talkum einzupudern.

3. Wie verhindere ich Beschädigungen im vorderen Blattbereich?
Es ist leider häufiger vorgekommen, dass Flossen mit Beschädigungen im vorderen Blattbereich reklamiert wurden. Dies lässt sich auf Schwimmbecken zurückführen, die einen „wasserebenen“ Beckenrand besitzen.



Die Flossenspitzen schlagen bei den Wenden punktuell auf den Startblock und bekommen somit einen Schlag, der für das GFK eine enorme Belastung darstellt. Daher sollte bei der Wendetechnik darauf geachtet werden, dass die Wende entweder weiter an der Seite eingeleitet wird (damit kein Hindernis für die schwingende Flosse) oder die Wende sanfter auf den Beckenrand angesetzt wird.

4. Benötige ich Füßlinge?
Der Gebrauch von Füßlingen ist speziell dann ratsam, wenn Sie schmale Füße haben. Um jedoch eine gute Passgenauigkeit, speziell im Wettkampf zu erreichen ist es empfehlenswert bei allen Modellen Füßlinge zu benutzen.

5. Worin besteht der Unterschied zwischen den verschiedenen TS Flossen Varianten?

Die TS Classic II:
Hier erstreckt sich das Fußteil noch bis zur Mitte des Flossenblattes und gibt im mittleren Bereich etwas mehr Härte in das Blatt. Das Blatt ist auch rechteckig geformt und besticht durch eine parabelförmige Biegung.
 
Die TS Classic III:
Diese Variante entspricht vom Fußteil her der Classic II wobei das Blatt in einer V- Form ausgearbeitet ist! Diese Variante wird gerne von großen und kräftigen Athleten verwendet. Speziell wenn sich jemand für breitere Flossen entscheidet sind diese Flossen ratsamer, da die Kanten durch die Blattform etwas besser eine Distanz halten können.

Die TS Bent:
Bei der TS Bent Variante sind die Fußteile identisch mit der obigen Erklärung, wohingegen die Blätter in einer Aufwendigen Auflege-, und Presstechnik hergestellt werden. Damit können diese Blätter auch mit der 20Grad Biegung hergestellt werden, welche beim Schwimmen in der Bauchlage die natürliche Abwinkelung des Fußes unterstützen soll und mit noch mehr Kraft aus der Muskulatur von Oberschenkelunterseite geschwommen werden kann. Speziell bei der Disziplin 100 m Lifesaver wird diese Flosse gern benutzt, da hier auch keine Rollwenden gemacht werden!

Diese Flosse gibt es mit einfach aufgelegtem Fieberglas, mit unidirektionalem Karbon oder auch als Variante mit Vakuum-verhindernden Einsparungen im Zehenbereich des Blattes.
Es gibt bei der Bent Variante allgemein wenige Schwimmer, die diese Flosse als schneller einstufen. Der Überwiegende Nutzeranteil entscheidet sich für die Classic Varianten. Lediglich Schwimmer mit einem wenig Beweglichen Fußgelenk haben bei der abgewinkelten Variante gewisse Vorteile entdeckt! Wenn die Bent Varianten gewählt werden, ist hier eine etwas härtere Variante als bei dem vergleichbaren Classic Modell zu empfehlen!

6. Welche Flossengröße ist die richtige für mich?
Das zu verallgemeinern ist schwierig, da es eine Vielzahl von verschiedenen Fußarten gibt z.B. hoher Spann, breite Füße, Plattfüße, schmale Füße etc.
Jedoch sollte man in die Flossen nicht ohne gewisse Schwierigkeiten hinein kommen! Damit die Flossen gut sitzen, müssen sie eng sein! Von daher ist eine Orientierung an der Maßtabelle passend (evtl. etwas größer bestellen bei hohem oder breitem Fuß – ein wenig kleiner bei einem sehr schmalen Fuß).

Unsere Schritt für Schritt Anleitung hilft Ihnen die richtige Flossengröße zu ermitteln. Schuhgröße messen! Der Guide - Jetzt ansehen!

Umrechungstabelle der verschiedenen internationalen Größenangaben



7. Soft, Medium oder Hart? Unsere Empfehlung!
Der absolut überwiegende Teil (knapp 80%) der Sportler schwimmt in „Medium“ Flossen, etwa 20% in „Soft“ und nur ca. 3% in „Hart“.

Harte Flossen werden selten länger als 50 m geschwommen. Bei einer 100 m Strecke - speziell dann noch mit Puppen schleppen - werden erfahrungsgemäß die Beine bei den letzten 20–30 m zu sehr übersäuert.

8. Was gibt es bei der Flossenbreite zu beachten?
Je breiter die Flossen sind, desto größer ist die Gefahr, dass der Oberkörper nicht mehr ruhig gehalten werden kann und dadurch Geschwindigkeit eingebüßt wird.

Empfehlung für Mädchen:

Üblicherweise tendieren Mädchen meist zu einem 23 cm breiten Blatt und einer „Soft“ Flosse. Aber auch hier lässt sich eine feste Regel nicht aufstellen! Je nachdem ob die Schwimmerin muskulär eher zierlich oder eher stark veranlagt ist kann man eine detailliertere Empfehlung für eine „Soft“ oder „Medium“ Flosse abgeben.

Empfehlung für Jungs:

Aufgrund der Hüftstellung und der Beinmuskulatur tendieren Jungs eher zu einer etwas breiteren Flosse (25 cm/26 cm). Auch die Härte ist meist etwas mehr im Bereich medium (zumindest bei 100 m Strecken). Gegebenenfalls auch mal etwas weicher für 200 m Superlifesaver oder den Einsatz im Openwater.

Harte Flossen werden für 50 m Strecken eingesetzt oder für Athleten mit einer guten starken Beinmuskulatur. Generell ist zu bemerken, dass man die Flossen beim Testen (von Vereinskameraden oder bei Testveranstaltungen) immer auch auf der eigentlichen Wettkampfstrecke schwimmen sollte, denn gerade härtere Flossen sind bei den ersten 50 m schneller, haben dann aber einen solchen Ermüdungseffekt auf die Beine, dass die Kraft am Ende nicht mehr ausreicht die gewonnene Zeit auch zu halten!

9. Welche Flossenmaße sind für Wettkämpfe erlaubt?
Die Flossen dürfen maximal 30 x 65 cm sein.

10. Der Kantenschutz an der Flosse löst sich, muss ich die Flosse austauschen?
Nein, die Flosse muss nicht ausgetauscht werden. Eine kleine Reparatur und ca. 20 Minuten Zeit reichen um die Flosse wieder fit zu machen. Den neuen Kantenschutz für ein Paar Flossen bekommen Sie hier: https://wetiz.eu/de/extras/1095-kantenschutz-reparatur-gummi.html

Schritt für Schritt - Gummi auf GFK (Kantenschutz auf Flossenblatt und Fußteil auf Flossenblatt)

Welche Materialien benötige ich?
– Sekundenkleber (Loctide 406, Delo-Ca Inhaltstoff: Cyanoacrylate)
– Schleifpapier

1. Schritt: Stelle an denen Sich der Kantenschutz löst auf beiden Seiten leicht anschleifen.
2. Schritt: Die angeschliffene Stelle reinigen (z.B. mit Terpentin oder Spiritus)
3. Schritt: Kleber auftragen und ca. 5–10 Minuten leicht antrocknen lassen, danach fest zusammendrücken, fertig

Schritt für Schritt - Gummi auf Gummi (Fersenband)

Welche Materialien benötige ich?
– Vulkanisierkleber (wie bei Fahrradschläuchen)
– Schleifpapier

1. Schritt Stelle an denen Sich der Kantenschutz löst auf beiden Seiten leicht anschleifen.
2. Schritt Die angeschliffene Stelle reinigen (z.B. mit Terpentin oder Spiritus)
3. Schritt Kleber auftragen und ca. 5–10 Minuten leicht antrocknen lassen, dann Fahrradflicken fest draufdrücken, fertig

11. Im Blatt der Flosse ist ein Riss. Was kann ich tun?

Durch jahrelange Erfahrung im Wettkampfbereich haben wir hier die beste und einfachste Lösung zusammengefasst.

Am Ende des Risses ein (möglichst) kleines Loch bohren und ein Textilband oder einen wasserfesten Aufkleber darüber. (Es hat sich nicht bewährt, die Stelle mit Fieberglas zu reparieren, da die Stelle wieder aufbricht, weil es ungleich fester ist, im Vergleich zum Rest des Blattes! Bei Rissen bis zu 4 cm hat sich die genannte Variante mit dem Aufkleber bisher gut bewährt. Auch ist durch diese Beschädigung (natürlich nur im vorderen Drittel der Flosse) keine merkenswerte Beeinträchtigung der Geschwindigkeit festzustellen!

12. Bestellprozess – Schritt für Schritt erklärt

1. Welche Flossenfarbe?
Das gelbe Blatt ist einen minimalen Tick weicher als das schwarze Blatt. Jedoch spielt die Optik hier die größere Rolle.

2. Welche Flossengröße?
Ihre richtige Größe entnehmen Sie unserer Größentabelle.

3. Welche Flossenbreite?
Je breiter die Flossen sind, desto größer ist die Gefahr, dass der Oberkörper nicht ruhig gehalten werden kann und dadurch Geschwindigkeit eingebüßt wird.

Empfehlung für Mädchen:

Üblicherweise tendieren Mädchen meist zu einem 23 cm breiten Flossenblatt und einer „Soft“ Flosse. Aber auch hier lässt sich keine feste Regel aufstellen! Je nachdem ob die Schwimmerin muskulär eher zierlich oder eher stark veranlagt ist kann man eine detailliertere Empfehlung für eine „Soft“ oder „Medium“ Flosse abgeben.

Empfehlung für Jungs:

Aufgrund der Hüftstellung und der Beinmuskulatur tendieren Jungs eher zu einer etwas breiteren Flosse (25 cm/26 cm). Auch die Härte ist meist etwas mehr im Bereich Medium (zumindest bei 100 m Strecken). Gegebenenfalls auch mal etwas weicher für 200 m Superlifesaver oder den Einsatz im Openwater.

Harte Flossen werden für 50 m Strecken eingesetzt oder für Athleten mit einer  guten starken Beinmuskulatur. Generell ist zu bemerken, dass man die Flossen beim Testen (von Vereinskameraden oder bei Testveranstaltungen) immer auch auf der eigentlichen Wettkampfstrecke schwimmen sollte, denn gerade härtere Flossen sind bei den ersten 50 m schneller, haben dann aber einen solchen Ermüdungseffekt auf die Beine, dass die Kraft am Ende nicht ausreicht um die gewonnene Zeit auch zu halten!

4. Welche Flossenstärke?
Soft, Medium oder Hart? Unsere Empfehlung!
Der absolut überwiegende Teil (knapp 80 %) der Sportler schwimmt in „Medium“ Flossen, etwa 20 % in „Soft“ und nur ca. 3 % in „Hart“.

Harte Flossen werden selten länger als 50 m geschwommen. Bei einer 100 m Strecke - speziell dann noch mit Puppen schleppen - werden erfahrungsgemäß die Beine bei den letzten 20–30 m zu sehr übersäuert.

Fragen zur Garantie? Hier gibts die Infos!

Wie kann ich die Garantie in Anspruch nehmen und was muss ich dabei beachten?

1. Die Laufzeit der Garantie beginnt zum Zeitpunkt des Kaufes.
2. Die Garantiedauer beträgt ab diesem Zeitpunkt ein Jahr.

Garantie Bedingungen:
Wetiz garantiert während der Garantieperiode das Beheben von Mängeln die auf Materialfehler sowie Produktionsfehler zurückzuführen sind. Hierfür fallen für den Kunden keine weiteren Gebühren an (ausgenommen sind die Versandkosten). Wir halten uns das Recht vor eines der folgeneden Garantiemaßnahmen durchzuführen: Reparatur, Austausch oder die Rückerstattung des Betrages.

Die Wetiz Garantie beinhaltet nicht:
1. Gebrauchs- und Abnutzungserscheinungen wie z.B. Kratzer und kleine Risse im Blattbereich sowie Materialverschleiß im Zeitablauf.
2. Schaden, der Aufgrund von unsachgemäßer Benutzung entstanden ist. Hierzu gehört z.B.
– Laufen mit Flossenn auf de, Schwimmbadboden
– Rollwende gegen den Startblock und nicht unter Wasser
– Das stehen mit Ffossen auf Treppenstufen oder Seitenwänden im Wasser
3. Schäden die sich aus dem Gebrauch gegen die empfohlene Verwendung des Produkts ergeben.
4. Übermäßiges stretchen der Gummieteile der Flosse beim schnellen An- und Ausziehen.
5. Übermäßiges Biegen der Carbon und/oder Fieberglas Teile der Flosse.

Die Wetiz Garantie ist nicht gültig:
1. Wenn die empfohlenen Nutzungsbedingungen verletzt werden.
2. Bei eigenen Reparaturen oder Modifikationen an der Flosse.
3. Wenn die Flosse mit Chemikalien in Berührung kommt.
4. Wenn das Produkt längere Zeit Termperaturen über 50 Grad ausgesetzt wird sowie Temperaturen unter -5 Grad oder die Lagerung in direktem Sonnenlicht statt findet.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und wünschen Ihnen viel Spaß in unserem Shop!